Seite wählen
Angabe wesentlicher Eigenschaften angebotener Ware auf Amazon-Bestellseite

16. April 2019

Kurznachrichten Wettbewerbsrecht

(Bild: BrianAJackson)

Unternehmer (im konkreten Fall Amazon) sind im elektronischen Geschäftsverkehr u.a. verpflichtet, Verbrauchern die wesentlichen Eigenschaften der angebotenen Ware klar und verständlich in hervorgehobener Weise zur Verfügung zu stellen. Diese Anforderungen sind nicht erfüllt, wenn die Informationen nur über einen Link abrufbar sind. Es ist vielmehr erforderlich, dass die Informationen sich auf der Internetseite befinden, auf der der Kunde den Bestellvorgang abschließt. Wenn die Bestellung über eine Schaltfläche erfolgt, müssen die Informationen in räumlicher Nähe zu der Schaltfläche für die Bestellung angezeigt werden (OLG München, Urteil vom 31.01.2019 – 29 U 1582/18).

l

Ihre Autoren

Die Autoren der Beiträge bei wettbewerb.law sind Rechtsanwälte der Kanzlei Tölle Wagenknecht aus Bonn und u.a. im Wettbewerbsrecht tätig. Erfahren Sie mehr über uns oder die Kanzlei, indem Sie Kontakt zu uns aufnehmen.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Sie haben Fragen?

Gerne klären wir mit Ihnen auch Ihr Anliegen im Wettbewerbsrecht. Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme. 

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Folgen Sie uns 

Vernetzen Sie sich über unsere Auftritte in den sozialen Medien mit uns. 

Share This