Seite wählen

OLG Karlsruhe: „Tap tags“ begründen Kennzeichnungspflicht als Werbung

Zu der Frage, wann man Beiträge auf Instagram als Werbung behandeln muss, hat das OLG Karlsruhe nun eine Meinung hinzugefügt, die Influencer kennen sollten.

Werbung mit Bewertungen aus einem Gewinnspiel sind unlauter

Zur Gewinnspielteilnahme sollten Nutzer das Unternehmen bewerten. Mit diesen Bewertungen zu werben ist nach Ansicht des OLG Frankfurt a.M. aber unlauter.

OLG Karlsruhe, Urteil v. 9. September 2020, Az.: 6 U 38/19

Zur Kennzeichnungspflicht von werblichen Beiträgen auf Instagram durch Influencer.

OLG Frankfurt a.M., Urteil v. 20. August 2020, Az.: 6 U 270/19

Unlautere Werbung mit Bewertungen auf Social-Media-Plattformen, die durch Teilnahme an einem Gewinnspiel abgegeben werden.

3.000 € Vertragsstrafe bei fehlender Angabe zur Aufsichtsbehörde

Die wiederholt fehlende Angabe der Aufsichtsbehörde im Impressum eines Internetauftritts rechtfertigt die Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 3.000 €.

Rechtsprechung und Praxis

Grundlagen des Wettbewerbsrechts

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Sie haben Fragen?

Gerne klären wir mit Ihnen auch Ihr Anliegen im Wettbewerbsrecht. Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme. 

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie kostenfrei regelmäßige Updates aus unseren Rechtsgebieten.

Folgen Sie uns 

Vernetzen Sie sich über unsere Auftritte in den sozialen Medien mit uns.